Salon Imagine

Hin und wieder in das Größere einzutauchen,
hilft das Kleinere zu verstehen

Ein Tag um mit Freien Aufstellungen den Horizont zu weiten

Bei Freien Aufstellungen stehen nicht wie bei Familien-, Berufs- und Konflikt-Aufstellungen persönliche Themen im Mittelpunkt. Vielmehr greifen wir übergeordnete Themen auf, die sich mit gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen, energetischen, religiösen, kulturgeschichtlichen und spirituellen Fragen beschäftigen.

Wir probieren, experimentieren, lassen uns ein, entwickeln und vertiefen, was mit dem Instrument Aufstellung möglich ist. An Erkenntnissen, die nicht nur gedacht, sondern im wahrsten Sinne leibhaftig erfahren werden, sobald man in das Feld der Frage eintritt.

Unvergesslich meine Erfahrung in einer Aufstellung zu Zeiten der „Flüchtlingskrise“. Das Thema kreiste um die Frage: Was hilft den traumatisierten Menschen, die gerade hier ankommen. Was hilft, gegen Unsicherheit und Panik der Einheimischen vor dem Fremden und gegen die Angst vor einer Welt in rasendem Umbruch? Zugegeben eine ziemlich große Frage und so war es nicht verwunderlich, dass die Protagonisten lange umherirrten. Nach einigem Hin und Her fanden sich sieben Menschen zu einem Halbkreis zusammen. Ich war eine von ihnen. Arm in Arm mit ihnen jagte mir die durch den Raum marschierende Angst und ihr Schatten, die Panik, weniger Unbehagen ein. Gemeinschaft heilt, erkannte ich in diesem Augenblick.

Nicht mit jedem aus dem Halbkreis war ich einer Meinung. Nur zwei waren Freunde, aber trotz gegensätzlicher Ansichten: gemeinsam waren wir stark. „Das ist doch alles nur Illusion und Augenwischerei!“, meldete sich jemand aus der äußeren Stuhlrunde. In mir sprang die Zweiflerin an und ich wollte mich schon verunsichert dem Rufer zuwenden, da drückte der Freund neben mir meine Schulter. „Ich habe mir abgewöhnt auf Stimmen aus dem Off zu hören“, grinste er. Und ich war wieder bei mir. Bei meinen Empfindungen, meinem Bauchgefühl und in meinem Herzen. Und ich wusste für alle Zeiten: Gemeinschaft heilt! Ganz egal, was andere sagen, forschen, behaupten. Ich brauche nur in mich hinein zu spüren, um meine Wahrheit zu finden.

Jetzt, während ich mich erinnere, kommt es mir vor, als hätte ich einige der eindrucksvollsten und wichtigsten Erkenntnisse meines Lebens in diesen übergeordneten Freien Aufstellungen gewonnen. Als wäre ich in eine größere Dimension eingetaucht und mit heilsamen Erfahrungen ins tägliche Leben zurück gekehrt. Ähnliche Erfahrungen und Erkenntnisse möchte ich mit euch im Salon Imagine teilen.

An 6 über das Jahr verteilten Tagen ist jeder eingeladen, seine Fragen, Interessen und jede Menge Neugier einzubringen. Es darf und soll im Salon Imagine gelacht, gestaunt und über limitierende Grenzen hinaus gedacht werden.

Welche Themen und Vorschläge wir an einem Tag aufgreifen und wie wir sie angehen, entscheidet die Gruppe.

Freie Aufstellungen 2018 – Termine

  • Samstag,  6. Januar

  • Samstag, 3. März

  • Samstag, 10. Mai

  • Samstag, 6. Oktober

  • Sonntag, 16. Dezember

Beginn: 11 Uhr bis open end, jeder wie er will/muss/kann

Hinweis

An den Aufstellungstagen stellen wir sowohl private als auch berufliche Themen auf. Die Grenzen zwischen diesen großen Lebensbereichen sind fließend. Niemand legt sein privates Leben wie einen Mantel vor der Bürotür ab. Und viel zu viele Menschen schleppen ihre beruflichen Sorgen mit ins Privatleben hinein. Im Wechsel von privaten, oft sehr emotionalen Aufstellungen und eher erkenntnisorientierten Berufs-Aufstellungen finden Herz und Verstand reiche Nahrung, das eigene Sein zu reflektieren.

Kosten:

110 inkl. Snacks, Obst, großem Topf Gemüsesuppe und allen Getränken